Gefragt: Robert Metcalf

Wie heißt Du?

Ich heiße Robert Metcalf. Aber manche nennen mich "Der Mann unter der Melone".

Warum heißt Du so?

Ich heiße "Der Mann unter der Melone" weil jemand mir gessagt hat: "Robert, wenn Du singen willst musst Du eine Melone auf den Kopf setzen." Eine Melone ist ein Hut.

Wie alt bist Du?

Ich bin sehr alt. Wisst Ihr wann ich geboren bin? 1947! Das heißt ich bin über 70 Jahre alt.

Seit wann machst Du Musik?

Seit vielen Jahren. Als ich ein junger Mann war habe ich angefangen Musik zu machen.

Spielst Du ein Instrument?

Ja, ein Instrument spiele ich: Und zwar Gitarre. Und ein kleines bisschen Klavier. Neuerdings habe ich die Ukulele entdeckt.

Beschreibe Deine Musik

Meine eigene Musik zu beschreiben, das ist schwierig. Ich habe Lieder geschrieben die ganz schnell sind, die ganz lustig sind, die witzig sind, zum Mitmachen. Ich habe Lieder geschrieben die Geschichten erzählen, die vielleicht teilweise ein bisschen traurig sind. Es ist ganz unterschiedlich. Manchmal spiele ich ganz alleine, nur mit Gitarre. Manchmal spiele ich Lieder mit meiner Band... schwierig zu beschreiben.

Wieso machst Du Musik für Kinder?

Also die Antwort auf diese Frage ist vielleicht ein bisschen komisch: Ich schreibe Lieder für Kinder weil jemand mich damals gebeten hat Lieder für Kinder zu schreiben. Dann habe ich's probiert und das kam gut an. Und ich fand auch dass ich ganz gut Lieder für Kinder schreiben konnte, obwohl ich damals selber keine Kinder hatte, und auch keinen Kontakt zu Kindern. Aber ich habe das Kind in mir entdeckt. Und dann konnte ich Lieder schreiben. Und das mag ich sehr gerne, immer noch.

Machst Du auch Musik für Erwachsene?

Ja, ich mache auch Musik für Erwachsene. Ich habe angefangen Musik nur für Erwachsene zu machen. Und irgendwann sagte jemand: "Robert, Du könntest auch für Kinder Lieder schreiben". Da dachte ich: "Nee, kann ich nicht". Und dann haben die gesagt: "Doch". Und dann bin ich aufgetreten. Und dann kam eine Frau, die arbeitete für das Radio. Uns sie sagte: "Dich will ich haben für eine Sendung". Und ich dachte "Oh". Und dann fing ich an Musik für Kinder zu machen.

Welches Deiner Lieder magst Du selbst am meisten?

Ich mag zum Beispiel gerne "Mein Urururgroßvater.... der spielte Akkordenon. Doch nur nur nur ein paar Töne sind übrig geblieben davon" Ja, so geht der Text.

Welche Musik hörst Du selber gerne?

Also ich höre alles mögliche, von Klassik bis Jazz, Rock'n'Roll, Blues. Popmusik. Es muß mir natürlich gefallen. Auch Folkmusik. Vieles auf Englisch, manches aber auch auf Deutsch. Ja... eine ganze Palette.

Was für Musik hast Du gehört als Du ein Kind warst?

Es gab keine richtigen Kinderlieder als ich klein war. Aber es gab Lieder die geeignet waren für Kinder. Und da war zum Beispiel ein Lied, das habe ich in Erinnerung: Das waren zwei Zahnbürsten. Die eine war pink, die andere war blau, und die sind sich begegnet und haben sich ineinander verliebt. Ja, das war ein Lieblingslied von mir.

Hast Du selber Kinder?

Ich habe einen Sohn und eine Tochter. Aber die sind beide längst erwachsen.

Wo gibst Du Konzerte?

Überall, wo jemand mich fragt. Manchmal spiele ich ganz alleine, wenn es eine kleine Bühne ist, oder mit meinem Duopartner oder mit meiner Band. Aber im Prinzip überall. Da ich in Berlin wohne gebe ich viele Konzerte natürlich in Berlin und in der Region. Aber auch im Norden, im Süden, im Osten, im Westen. Wo man mich fragt.

Gibt es noch etwas was man über Dich wissen sollte?

Man könnte vielleicht wissen dass ich einen Akzent habe. Als ich so alt war wie Ihr, die ihr gerade zuhört, habe ich in England gelebt. Ich bin in England groß geworden. Deswegen habe ich übrigens diesen komischen Namen, Metcalf. Aber jetzt lebe ich seit 40 Jahren in Deutschland. Und wie ihr hört kann ich ein bisschen Deutsch sprechen. Ich schreibe auch Lieder in meiner Muttersprache, auf Englisch.
Und jetzt sage ich: Tschüss, Bye bye.

Robert Metcalf hat unsere Fragen im September 2019 beantwortet. Robert Metcalf im Netz: Homepage